Paris vs. Berlin – Fashion Week Update

streetstyle before vetements show paris fashion week ss19 spring sommer 2019 couple wearing vetements
Photo: Edward Berthelot

DE

Zeit für eine kleine Fashionweek Recap! Ich war für euch auf der Pariser Haute Couture Modewoche und habe die wichtigsten Trends und schönsten Outfit fotografiert und in einem brandneuen Blogpost zusammengefasst. Ausserdem erkläre ich euch weiter unten warum ich nicht in Berlin zur Fashion Week war, die zeitgleich statt fand.

 

ENG

Time for a little fashionweek recap! I came to Paris for the Haute Couture Fashion Week and photographed the most important trends, beautiful outfits and put them together in a brand new blog post for you guys. Further below I am giving ou also an explanation why I was not in Berlin for the Fashionweek this season.


VETEMENTS

VETEMENTS
VETEMENTS

vetements highlights show paris fashion week off schedule spring summer 2019

DE

Das Highlight stand bereits am ersten Tag an: Die VETEMENTS SS19 Show. Stardesigner Demna Gvasalia hat es nicht leicht, jede Show erwartet die gesamte Fashionwelt eine kleine oder große Revolution auf dem Laufsteg. Nach inzwischen mehreren Saisons auf dem Fashionolymp ist das immer wieder eine riesen Herausforderung. Die SS 19 Kollektion ist eine konsequente Weiterentwicklung des typischen Demna Looks. Besonders gefallen haben mir die Sonnenbrillen und Schuhe mit Spikes! Die Designs haben ingesamt diesmal auch einen starken biografischen Hintergrund. Viele Kriegserlebnisse der Familie des Stardesigners aus Georgien werden in der Kollektion verarbeitet und die Teils verstörende Vergangenheit spiegelt sich in Camouflage Elementen, dunklen Ledermasken und Tattooshirts wieder. Die Kollektion greift viele georgische Einflüsse auf (wie z.B. georgische Schrift) und ist genauso schockierend wie beeindruckend.

Nach der Show gab es ein Get together in kleinem Kreis und circa 50 ausgewählte  Menschen aus der Fashion Welt haben gemeinsam mit dem Designer und der VETEMENTS Crew gefeiert. Es war für uns eine große Ehre Teil dieses kleinen Kreises sein zu dürfen und wir sind unheimlich dankbar so nah am Modebusiness sein zu dürfen. Es fühlt sich verdammt gut an nach so vielen Jahren ernst genommen zu werden (zumal in so einem elitären Kreis).

 

ENG

The highlight took already place on the first day: The VETEMENTS SS19 Show. Star designer Demna Gvasalia is always in the spot light these days, every show expects the entire fashion world a small or big revolution on the catwalk. After several seasons at the Fashion Olymp this is always a big challenge obviously. The SS 19 collection is a logical further development of the typical Demna look. I particularly liked the sunglasses and shoes with spikes! All in all, the designs have a strong biographical background. Many war experiences of the family of the star designer from Georgia are processed in the collection and the partly disturbing past is being reflected in camouflage elements, dark leather masks and tattoo shirts. The collection picks up on many Georgian influences (such as Georgian script) and is as shocking as impressive.

After the show there was a get-together in a small circle and about 50 selected people from the fashion world celebrated together with the designer and the VETEMENTS crew. It was a great honor for us to be part of this small circle and we are very grateful to be allowed to come close to the fashion business. It feels damn good to be taken seriously after so many years in such an elite circle and to be there.

vetements spring summer 2019 show paris fashion week highlights
demna gvasalia after his show in paris
vetements invitation to the show in paris


HAUTE COUTURE

HAUTE COUTURE
HAUTE COUTURE

DE

Generell waren Spikes ein grosser Trend in Paris und haben sich in vielen Kollektionen auf der SS19 Haute Couture Week in Paris wieder gefunden wie z.B bei Antonio Grimaldi.

Ein weiteres Highlight war für mich die Kollektion der griechischen Designerin Celia Kritharioti. Ich muss zugeben, dass mir ihre Mode vor der Show eher begrenzt bekannt war aber die Kleider haben mich nicht nur überzeugt sondern regelrecht begeistert. Aufgefallen sind mir besonders die oftmals ausgestellten Ärmel, welche generell ein riesiger Trend für die kommende Saison sind, sowie die Verzierungen mit riesigen Federn!

Glamourös ging es auch zu beim japanischen Stardesigner Yumi Katsura und dem noblen Modehaus Ashi Studio. Katsura setzt bei seiner Kollektion auf japanische Tradition gepaart mit ausschweifendem Luxus. Ashi ist spezialisiert aus Haute Couture aus feinsten Materialien und so wurden in vieler der Velvetkleider sogar Elemente aus Bronze eingenäht.

Alexis Mabille hat es in seiner Kollektion wie immer geschafft ein Gefühl von Luxus gepaart mit einer großen Leichtigkeit zu erschaffen.

Macht euch ein eigenes Bild von den Kollektionen auf den Bildern hier:

 

ENG

Generally, spikes were a big trend in Paris and have found their way back into many collections such as Antonio Grimaldi.

Another highlight for me was the collection of the Greek designer Celia Kritharioti. I have to admit that their fashion was unknown to me before the show, but the clothes did not just convince me, they really fascinated me. I especially noticed the amazing sleeves, which are generally a huge trend for the upcoming season, as well as the embellishments with huge feathers!

It was also glamorous at the show of Japanese star designer Yumi Katsura and the posh fashion house Ashi Studio. Katsura’s collection is based on Japanese tradition combined with extravagant luxury. Ashi specializes in haute couture made of the finest materials, and many of the velvet dresses have even been refined with bronze elements.

Alexis Mabille on the other hand managed to combine a sense of luxury with unparalleled ease in his newest collection. 

Make up your own mind of the collections on the pictures here:

 

ANTONIO GRIMALDI

antonio grimaldi fall winter 2018 2019 show in paris haute couture

CELIA KRITHARIOTI

Celia Kritharioti FALL WINTER 2018 2019 haute couture

YUMI KATSURA

Yumi Katsura fall winter 2018 2019 haute couture paris
Yumi Katsura fall winter 2018 2019 haute couture paris show

ASHI STUDIO

ashi studio fall winter 2018 2019 haute couture

ALEXIS MABILLE

ALEXIS MABILLE fall winter show 2018 2019 haute couture

alexis mabille fall winter 2018 2019 show paris haute couture

Photos: Dominique Maitre


OUTFITS

OUTFITS
OUTFITS

DE

Und was habe ich getragen? Im wesentlichen habe ich einen Head to toe VETEMENTS look, 2 Sommerkleider des Pariser Labels Leonard und einen edlen Dress von Yumi Katsura zu den Shows getragen. Alle Looks sind sehr unterschiedlich – VETEMENTS wie immer in your Face, Leonard wie ein weicher Sommertraum und Yumi Katsura so edel wie das alte Japan. Zu einem Showroom sowie einigen Termin zwischendurch trug ich sowohl ein schönes Kleid von Nicopanda als auch einen orientalischen Kaftan. Welcher look hat euch am besten gefallen? Mein Favorit ist das weisse Leonard Kleid aus Seide!

Besonderes Highlight: Der Schmuck von Saint Sophy und Gianni Lazzaro. Damit habe ich gefunkelt wie ein Stern auf der Pariser Modewoche!

 

ENG

And what did I wear? Essentially I wore a head to toe VETEMENTS look, 2 summer dresses by the Parisian label Leonard and a fine dress by Yumi Katsura for the shows. All looks are very different – VETEMENTS is as always in your face, Leonard like a soft summer dream and Yumi Katsura as noble as the old Japan. For a show room and Meetings in between I was wearing a beautiful dress from Nicopanda as well as a nice oriental Kaftan. Well, which one did you like the most? My favorite is the white silk Leonard dress!

Special highlight: The jewelry of Saint Sophy and Gianni Lazzaro. Wearing this, I sparkled like a star on the Paris Fashion Week!

vetements asymetric black dress make of t shirts antwerpen balenciaga bag
leonard dress yumi katsura dress nicopanda dress


BERLIN ?

BERLIN ?
BERLIN ?

DE

Warum war ich nicht in Berlin? Die Berliner Fashionweek ist leider seit dem letztem Jahr auf 3 Tage zusammengestampft worden. Ich habe ja schon immer bemängelt, dass Berlin mehr Kommerz ist als Fashion (Lest mehr dazu HIER). Durch diese extreme Kompression auf so wenige Tage hat sich das noch verstärkt. Ich möchte Berlin nicht komplett seine Daseinsberechtigung als Fashionweek Schauplatz absprechen aber 3 Tage voller Sponsored Events macht leider noch keine Modewoche, und ich hätte nicht gewusst was ich ich von dort berichten soll. Auch möchte ich mich nicht als etwas besseres darstellen, denn das bin ich nicht, aber zum ersten Mal habe ich das Treiben in Berlin nicht als Akteur sondern über Instastory als Zuschauer betrachten können. Aber es liegen ehrlicherweise einfach Welten zwischen einem Get together mit dem Balenciaga Chefdesigner in Paris, und dem anfertigen von do it yourself Armbändchen in einer X-beliebigen Bloggerlounge oder Kondomen in der Goodiebag in Berlin.

Vielleicht bin ich einfach zu alt geworden, vielleicht war so manches aber von Anfang an einfach nur zum Fremdschämen – aber ich habe es nicht gemerkt weil ich ein Teil dessen war.

Kar Lagerfeld (dessen Fan ich nun wirklich nicht bin) hat einmal vernichtend geurteilt: Er kenne die Designer einfach nicht und daher interessiere er sich absolut nicht für Berlin.
Leider haben die Berliner Designer auch wirklich nichts dafür getan, dass sich daran etwas ändert und ich muss gestehen: Hätte ich nicht die letzten Jahre die Shows besucht – dann würde ich 99% der Designer bis heute nicht kennen. Sie hängen in keiner Boutique und sind in keinem Online Store zu finden – man hat das Gefühl die Shows werden nur für die paar Influencer gemacht. Das kann keine Basis für eine ernsthafte Fashionweek sein. Was gäbe es also von dort zu berichten?

Ich wünschte ich könnte das irgendwie netter verpacken, aber ihr schätzt mich wegen meiner kritischen und direkten Art und ich spreche jetzt mal das aus was sich eigentlich jeder der noch einen Funken Ehrlichkeit hat auch selber eingestehen muss. Ich hatte diese Gedanken bereits auf der Fashionweek in Berlin im Januar und kann nun aus der Ferne fühle ich mich bestätigt.

Ein befreundeter Designer hat mal vor 2 Jahren gesagt in Berlin wäre Modetechnisch etwas die Luft raus – aktuell ist es eher eine Art Vakuum für mich. Fashion ist für mich einfach mehr als Business, Shake Hands und Werbung.

Ob ich in Zukunft nochmal auf der Berliner Fashionweek sein werde? Who knows, ich schließe es nicht aus – aber falls es für mich ein Comeback gibt werde ich die Events noch viel stärker selektieren müssen. Lets see…

Paris ist einfach etwas ganz anderes PUNKT!

Paris auf der anderen Seite kommen natürlich immer mehr neue Designer dazu, die den Glamour der unumstrittenen Modehauptstadt der Welt nutzen wollen und so war es dieses Jahr so, dass unglaublich viele Shows gleichzeitig stattfanden und ich mir vieles gar nicht ansehen konnte. Auf NowFashion können wir uns allerdings die Kollektionen in einer Art Zusammenfassung anschauen :).

Wenn meine Stories euch Lust auf Paris gemacht haben kann ich euch übrigens den Thalys als Reisemittel wärmstens empfehlen! Eine Freundin von mir hat ihn kürzlich mit dem Hogwarts Express verglichen und ich fand das ganz passend.

Lasst mich eure Gedanken zu den Shows in Paris oder auch meiner Meinung zu Berlin wissen. Ich würde mich freuen.

Eure PALINA KOZYRAVA

 

 

ENG

Why didn’t I go to Berlin? The Berlin fashion week unfortunately has been squeezed into only 3 days since last year. I have always complained that Berlin is more commercial than fashion (read more HERE). This even got worse due to the extreme compression. I do not want to completely deny Berlin its right to exist as a Fashionweek venue, but 3 days full of sponsored Events unfortunately does not make a fashion week, and I would not have known what I should report from there. Also, I do not want to portray myself as something better, because that’s not me, but for the first time I could not regard the hustle and bustle in Berlin as part of it but via Instastory as a spectator. Honestly there are worlds between getting together with the Balenciaga chief designer in Paris, and making do-it-yourself bracelets in a blogger lounge or showing off condoms in a Goodiebag in Berlin.

Maybe I am just getting too old, maybe a lot of things were embarrassing from the beginning but I did not notice it because I was part of it.

Kar Lagerfeld (and I am not a fan of him) once judged annihilating: He simply does not know the designers and therefore he is not interested in Berlin at all.
Unfortunately, the Berlin designers did not really do anything to change that, and I have to confess: Had I not been to the shows for the last few years, then I would not know 99% of the designers until today. They are not in any boutique and can not be found in any online store – it feels like the show is being made just for the few influencers. That can not be a basis for serious fashion. So what would be there to report from there?

I wish I could pack that somehow nicer, but you appreciate me for my critical and straightforward way and I’m going to say what actually everyone who has a bit of honesty left has to admit to himself. I had these thoughts already at Fashion Week in Berlin in January and now I can feel remotely confirmed,

A friendly designer once said two years ago in Berlin would be something technically out of air – currently it’s more of a kind of vacuum for me. Fashion is simply more than business, shake hands and advertising for me.

Paris is just on another Fashion planet PERIOD!

In Paris however even more new designers joining in, who want to use the glamor of the undisputed fashion capital of the world, and so this year so many shows took place at the same time and I could not see much at all. At NowFashion, however, we can look at the collections in a sort of summary :). Let me know what you liked most.

By the way, if my stories have made you want to go to Paris, I highly recommend you to use the Thalys! A friend of mine recently compared the high speed train to the Hogwarts Express, and I thought that was fitting quite well!

Let me know your thoughts about the shows in Paris or my opinion about Berlin. I would be glad to discuss it.

Your PALINA KOZYRAVA

vetements shirt streetstyle after vetements show in paris

Photo: Edward Berthelot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

,

  1. Bärbel • 8. Juli 2018

    Liebe Palina,
    ja, so schwarz auf weiß klingt es krass, aber was soll’s – es ist die Wahrheit. Paris – und gerade die Haute Couture Schauen – sind das Ende der Fahnenstange. Eigentlich kann man es mit Berlin überhaupt nicht vergleichen. Du hast den Zirkus in unserer Hauptstadt treffend beschrieben. Kaum jemand berichtet über die Designer. Maximal in einer wackligen Instastory zeigt man ein paar Looks. Ansonsten geht es nur um das Rundherum. Wer darf zu welchem Event, zu welcher Lounge und wieviel ist im Beutel. Als ich noch in Berlin wohnte, war es nett dabei zu sein, aber seit meinen Paris Erfahrungen wäre meine Entscheidung genauso ausgefallen.
    Liebe Grüße

  2. Maria • 8. Juli 2018

    Hart gesagt aber du triffst den nagel auf den Kopf! Berlin – beziehungsweise die FW dort – ist peinlich.

  3. Hannah • 8. Juli 2018

    Ich sehe es genauso – ich lese immer gern wenn du über Mode schreibst und uns in den kern der Fashion bringst. Dafür musst du keine mega Kooperation machen sondern ich mag dass du echt bist und nicht mit Lidl in berlin bist um abzukassieren. Konsequenz wäre ja eigentlich dass du nicht mehr nach berlin gehst – wieso schließt du es nicht kategorisch aus?

  4. Sibel • 8. Juli 2018

    Ich rrage mich ja immer ob du Vetements auch so feiern würdest wenn du die Leute nicht kennen würdest. Mir fällt es schwer diese Mode zu mögen. Aber ok, die haute Couture ist mega schön! Danke auch für die vielen Stories (schade dass keiner mehr Snapchat macht). Berlin ist echt out – du sagst es mal wieder am besten und härtesten.
    Bleib so unbeugsam!
    Gruß,

    Sibel

  5. Pepa • 8. Juli 2018

    Ich wäre einmal auf Fashion Week in Paris am Vivienne Westwood Show und das ist kein Event das ist richtige Show !! Wenn ich sehe die ganze Berlin fw das ich kann sagen mit jedes Jahr ist da mehr Events wie Fashion shows!! Ich glaube wenn ist so weiter nach paar Jahre wir haben keine fw mehr in Berlin!

Impressum | Datenschutz