Retrospektive – BLOGWALK

blogwalk rtl anfang und ende mitglieder

DE

Ein Jahr nach „Leben und Tod von Blogwalk“

 

Ein Jahr ist es her, dass RTL den Sargdeckel über Blogwalk geschlossen hat. Was hat sich seit damals geändert? Was ist aus den Blogwalkern geworden? Welche Lehren kann man aus dem Tod von Blogwalk ziehen?

Irgendwie ist es ein bisschen traurig, dass „Leben und Tod von Blogwalk“ bis Heute mein mistgeklickter Artikel ist. Kein anderer Beitrag auf dem Blog wurde länger gelesen und wenn man heute Blogwalk bei Google eingibt, dann steht mein Beitrag von damals ganz oben. Nichts erinnert mehr an den glanzvollen Start des Netzwerks oder die Hochglanzwerbespots die über die Bildschirme in der Republik flimmerten. Wenn ich Heute an den Tag zurückblicke, an dem Blogwalk trocken per Rundmail eingestellt wurde, fühle ich mich wie nach einem Kinobesuch:

Stellt euch vor, es ist ein schöner Sommertag, ihr habt Urlaub oder Ferien, und ihr geht mit ein paar Freunden ins Kino am Vormittag und schaut euch einen zweistündigen Action-Kracher ohne viel Story aber mit wilden Spezialeffekten an. Als ihr aus dem Saal kommt, brennt das Sonnenlicht in euren Augen und durch die Reizüberflutung während des Film fühlt ihr euch erstmal innerlich leer und verbraucht. Die helle Realität erscheint euch kurz fremd, alles hält für einen Moment inne, bevor das Leben schließlich weitergeht und ihr den Film wieder vergesst.

blogwalk.de ist keine 3 Jahre alt geworden und was übrig bleibt sind viele ungenutzte Chancen und so manche Fragezeichen.

Was ist aus den Mädels von damals geworden?

Alle gehen ihren eigenen Weg, so wie zu Blogwalk Zeiten eigentlich auch. Jede konzentriert sich auf sich und versucht ihr Stück vom Kuchen zu sichern oder zu bewahren. Das ist wohl in anderen Branchen auch so, bei Bloggern oder Influencern allerdings insbesondere sichtbar, da alles öffentlich abläuft. Ein gewisser Egoismus wohnt der Branche zweifelsohne inne und Ich nehme mich selbst hier auch nicht aus – life is tough – jeder muss sehen wo er bleibt. In einem erst entstehenden Geschäftsfeld gilt dies umso mehr. Retrospektiv waren wir nie eine Gemeinschaft sondern eine Ansammlung von Individuen, die einzeln berühmt jedoch nicht gemeinsam groß werden wollten.

Ich weiss noch genau, unsere Erwartungen zum erscheinen des TV Spots waren höher als die Sterne selbst. Jede von uns dachte bald mit Hilfe des großen TV Senders reich und berühmt zu sein. Auf dem Boden der Realität landeten wir jedoch viel schneller als gedacht. Jede von uns verdankt RTL einiges, allerdings ging es von Anfang an auch und vor allem darum was wir daraus machten. Nichts wurde uns geschenkt, und jede wollte ihren Platz & Airtime einfordern.

Aus Frust und enttäuschter Erwartungshaltung spalteten sich bereits früh die ersten Blogwalker ab und suchten wieder auf eigene Faust ihr Glück. Man kann zurückblickend sagen, dass die meisten dieser Mädchen fast komplett vom Radar der Szene verschwunden sind. In einer Welt in der mediale Aufmerksamkeit wichtiger ist als alles andere konnten sich selbst sehr smarte und stylische Blogger alleine nicht durchsetzten.

Ich muss gestehen, ich habe auch nie zurück geschaut. Ich weiß nicht einmal ob alle von damals überhaupt diesen Job noch machen, ihre Accounts noch pflegen oder in diesem Business noch einen Fuss in der Tür haben. Der harte Kern, also diejenigen, welche bis zum Ende von Blogwalk noch an Board waren sind zumindest noch in der deutschen Blogger Szene präsent. Wenn wir uns sehen: „Hi, Wie gehts. Ciao.“ Mehr habe ich nicht erwartet. Viele sind mir auf Instagram entfolgt (falls sie es überhaupt je taten – ihr seht der Zusammenhalt war tip top :D), vielen habe ich allerdings auch entflogt, einfach weil ich dachte: Chapter closed, move on. Heute folge ich noch genau einer Hand voll Blogger aus Blogwalk Zeiten, die mich über das Netzwerk hinaus persönlich überzeugt haben.

Ich hätte mir damals gewünscht und erhofft, dass RTL mal auf den Tisch schlägt, aus den vielen Stimmen eine macht und wir gemeinsam, als „Girlboss-Gang“ die Szene im Sturm erobern. Doch der Sender gab uns alle Freiheiten und wir konnten damit nicht umgehen. Aus heutiger Sicht waren wir auch zu jung und zu dumm – wenn jede 20 Jährige in ihrer Sturm & Drang Phase ihren Willen durchsetzen darf, kann man kein gemeinsames Ziel verfolgen. Hinterher weiss man alles besser, und Heute weiß ich mehr denn je, wie wichtig es ist, nicht jede Einzelmeinung zu respektieren wenn mein großes Ziel verfolgt.

Ich gebe euch ein konkretes Beispiel: Die Blogwalk App wurde gelauncht – eigentlich eine reisen Sache oder? Blogs per App schnell und unkompliziert erreichen, das geht schließlich bis Heute nicht. Wieviele haben die App promotet? Ich möchte nicht lügen aber ich glaube es waren mich eingeschlossen genau 3 Blogwalker, die zum Launch ihre Follower über die App informiert haben. In der Rückschau hätte ich sicherlich auch mehr tun können & bis heute habe ich nicht verstanden warum das so eine Überwindung für viele war, denn wir alle hätten von den Klicks profitiert. Aber ich habe ja bereits oben aufgeführt wie es um den Community Gedanken stand…
Die App gab es ca. ein Jahr bevor alles endete.

Wieso schreibe ich all das? Ich möchte ein Kapitel schliessen, dass bis Heute eins der größten beruflichen Fragezeichen meines Lebens ist. So viele Chancen, so viele ungenutzte Möglichkeiten und so viel enttäuschte Hoffnung auf den großen Erfolg – alles beendet durch ein paar Zeilen auf dem Computer „Liebe Blogwalker….“.

Nun, als erwachsene Frau weiß ich, ihr bekommt nicht auf jedes Frageziechen in eurem Leben eine Antwort. Diese unbeantworteten Fragen und ungenutzten Möglichkeiten muss ich los lassen und damit leben, dass Blogwalk für immer ein unvollendetes Projekt sein wird, dass nie sein volles Potential entfalten konnte und wir nie erfahren werden ob es ein Erfolg hätte werden können.

Ich schließe Heute für immer dieses Kapitel und lege das Grabtuch über RTL, die Blowalker, die Mitarbeiter und alle die damals voller Hoffnung waren und mit Funkeln in den Augen das Projekt mit aller Kraft voran treiben wollten. Auf dass wir alle unseren Weg gehen und nicht mehr zurück blicken auf das was hätte sein können.

Eure PALINA KOZYRAVA

 

 

ENG

This article will only be available in German language guys, as it affects only my German Readers. Next one will be in english again of course :*

Your PALINA KOZYRAVA

blogwalk mitglieder
bloggernetzwerk blogwalk anfänge
blogwalk palina pralina palina kozyrava blogger anfänge
rtl blogwalk tv spot dreh
blogwalk anfang und ende
blogwalk blogwalker mitglieder
revolution auf dem catwalk die neuen fashion helden vox doku palina pralina kozyrava
blogwalk mitglieder ende des netzwerks
blogwalk app
blogwalk mitglieder anfang und ende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

,

  1. Larissa • 3. Oktober 2018

    Hallo Palina,
    Mich hätten deutlich mehr Insights interessiert. Was waren eure anfangs festgelegten kurzfristigen und langfristigen Ziele, eure KPI‘s, wie hatten sich die Werbespots für dich rentiert etc.

    Ansonsten ein ganz netter Artikel

    Liebe Grüße
    Larissa

    • Palina Kozyrava • 4. Oktober 2018

      Liebe Larissa,
      vorab vielen Dank für dein Feedback! deine Meinung ist mir sehr wichtig und ich freue mich sehr, dass du den Artikel so aufmerksam gelesen hast. Ich verstehe genau was du meinst, leider kann ich dir – teils aus vertraglichen Gründen – nicht diese Insights geben, die du gerne hättest. Ich bitte dich, das zu verstehen. Das einzige was ich machen kann, sind insights in meine Gefühlswelt zu geben und ich hoffe, das habe ich ganz gut getan (stärker als du es bei jedem anderen Blogger wahrscheinlich finden wirst zu diesem Thema).
      Liebe Grüße,
      Palina

  2. Much Love! Mona • 3. Oktober 2018

    Sehr interessantes Thema immer noch ! Wahnsinnig gut und ehrlich geschrieben. Kompliment dafür. Schade, dass aus einer großen Idee nichts geworden ist und die Zukunft so egoistisch scheint. Man sich gegenseitig als Konkurrenz sieht und nicht als Unterstützung. Was wäre wenn, wie heute morgen, Instagram einfach nicht mehr geht. Es schlicht und einfach kein Instagram mehr gibt? Ich bin sehr gespannt was da noch auf uns zukommt, wie es weitergeht ….

    • Palina Kozyrava • 4. Oktober 2018

      Vielen Dank für deinen Kommentar :). Das frage ich mich auch oft, was passieren würde, wenn es IG von Heute auf Morgen nicht mehr gäbe. Für mich ist der Blog immernoch der Kern meiner Tätigkeit, und ich bin mega froh mich hier mit euch auf einer etwas tieferen Basis als auf IG austauschen zu können. Ganz liebe Grüße!!

  3. Kiki • 4. Oktober 2018

    Hallo Palina,

    ich fand es sehr traurig, dass Blogwalk eingestellt wurde. Aber ich sehe es so: Es gibt noch exakt vier Leute, denen ich nach Blogwalk weiterhin folge (und auch schon zu Blogwalk-Zeiten). Dass untereinander nie wirklich großer Zusammenhalt herrschte, konnte man irgendwie erkennen, weil jeder sein Ding gemacht hat und sich nur ab und zu mal zwei zusammengetan haben für etwas Gemeinsames. Eigentlich schade, aber so bin ich auf dich aufmerksam geworden :)

    LG Kiki

    • Palina Kozyrava • 4. Oktober 2018

      Hey Kiki,

      Danke für deine lieben Worte! Es ist echt schade, aber wie du schon sagtest bin ich so mit vielen coolen Frauen in Kontakt gekommen und das ist einfach unheimlich viel Wert. Ich hoffe so etwas wird noch einmal gestartet, dann vielleicht mit einer neuen Generation von Bloggern…

      Liebe Grüße,
      Palina

  4. Nadja • 4. Oktober 2018

    Hey Palina,

    Spannender Artikel und sehr cool geschrieben. Ich mag, dass du einfach immer deine Meinung sagst. Da könnte ich mir mal eine Scheibe von abschneieden.

    Liebe Grüße,

    Nadja

    • Palina Kozyrava • 4. Oktober 2018

      Danke für deinen Kommentar :). Haha na manchmal sage ich auch ein paar Worte zu viel. Treffen wir uns in der Mitte? :D

      LG,

      Palina

Impressum | Datenschutz