5 essential tips for your next Japan trip

Anzeige

japan reise tipps

DE


Japan ist für viele eine Traumreise. Einmal im Leben über die Shibuya Crossing in Tokyo laufen, die Toris in Kyoto entdecken oder die Hirsche in Nara streicheln…das muss kein Traum bleiben!

Japan gilt als sehr teures Reiseziel, aber ich möchte in meinem Blogpost mit diesen Vorurteilen endlich aufräumen und zeige Euch, dass auch ihr (egal wie groß Euer Geldbeutel ist) dieses einzigartige Land entdecken könnt! Ich werde Euch heute beschreiben mit welchen Kosten ihr auf einer Japan Reise zu rechnen habt, wo ihr viel sparen könnt und warum man auch mit begrenztem Budget in Japan die beste Zeit haben kann.

Sucht man im Netz nach den teuersten Städten der Welt, so belegt Japan Platz 1 & 2 mit den Metropolen Tokio und Osaka (Quelle: Forbes). Viele fürchten daher bei einer Reise auf unüberschaubare Kosten zu stoßen. Ich war dort und kann diese Bedenken zum Glück nicht bestätigen! Wer ein paar kleine Tipps beachtet, kann viel sparen und erlebt eine einzigartige Reise ohne böses Erwachen. Ich erkläre Euch in 5 Punkten worauf ihr achten müsst!

Übrigens: Wenn Euch Japan interessiert, bitte schaut Euch auch meine bisherigen Reiseberichte HIER über die Kansai Region & HIER über unseren Japan Roundtrip an. Hier seht ihr alles was wir in Japan entdeckt haben und könnt schonmal Begeisterung tanken für dieses einzigartige Land ;).

 


ENG


Japan is a dream trip for many. Once in a lifetime people want to walk across the Shibuya Crossing in Tokyo, discover the Toris in Kyoto or cuddle with the deer in Nara…it doesn’t have to remain a dream!

Japan is considered a very expensive travel destination, but I would like to finally dispel these prejudices in my blog post and show you that you too (no matter how big your wallet is) can discover this unique country! Today I will describe to you what costs you can expect on a trip to Japan, where you can save a lot and why you can have the best time in Japan even with a limited budget.

If you search the internet for the most expensive cities in the world, Japan ranks 1st & 2nd with the cities Tokyo and Osaka (source: Forbes). Many therefore fear to encounter unmanageable costs while traveling. I was there and luckily I cannot confirm these concerns! If you follow a few little tips, you can save a lot and experience a unique trip without a bad awakening. I explain to you in 5 simple points what to look out for!

By the way: If you are interested in Japan, please have a look at my previous travel reports HERE about the Kansai region & HERE about our Japan round trip. Here you can see everything that we have discovered in Japan and you can fuel up yourself with enthusiasm for this unique country ;).


HOTELS

 

JAPAN HOTELS

DE


Japan ist so ziemlich das sauberste Land, das ich kenne. Wir haben vom Luxushotel, über Motels, bis zum einfachen Zimmer im Tempel wirklich alles getestet und man muss sagen, dass auch das einfachste Hotel am Bahnhof tadellos sauber war und ihr auch für kleines Geld gut wohnen könnt. Für uns war ohnehin die authentischste Art das Land zu erleben, die Übernachtungen in den traditionellen Ryokans. Die Preise für ein traditionelles Zimmer starten bei etwa 70-80€. Die Zimmer sind mit Tatami-Matten ausgelegt und ihr schlaft auf einem gemütlichen Futon. Ein weiterer Vorteil: Ryokans besitzen meistens auch eigene Onsen, in denen ihr Euch nach dem anstrengenden Sightseeing entspannen könnt. Häufig gibt es dort auch die Möglichkeit günstig Halbpension zu buchen. Wir haben bspw. sehr oft abends im Hotel gegessen, da wir einerseits keine Energie & Lust hatten am Ende des Tages noch ein Restaurant zu suchen, und zum anderen, weil die traditionelle Japanische Küche dort immer so gut und authentisch präsentiert wurde, dass wir uns nichts besseres hätten vorstellen können.

Insgesamt haben wir die Hotelpreise als normal erlebt. Wir haben bspw. einmal in einem sehr einfachen Hotel am Bahnhof übernachtet, da wir unglaublich müde waren und einfach ein Bett brauchten und haben ca. 80€ bezahlt. Eine Übernachtung in Deutschland, Italien oder Spanien ist meines Erachtens nicht günstiger und der Preisvergleich über die bekannten Plattformen war immer super einfach.

Die berühmten Schlafkapseln sind übrigens gar nicht mal so günstig, aber definitiv eine verrückte Erfahrung für all jene unter Euch, die nicht (so wie ich) unter Platzangst leiden ;).

Wer Luxus erleben will ist in Japan genau richtig, sollte aber auch bedenken, dass das weltweit unangefochtene Level an Qualität und Service der 5 Sterne Hotels durchaus seinen Preis haben kann. Wer in den Metropolen luxuriös leben möchte startet bei ca. 300€.

 

ENG


Japan is pretty much the cleanest country I know. We have really tested everything from luxury hotels to motels to simple rooms inside the temple and it must be said that even the simplest hotel at the train station was spotlessly clean and you can live well for little money. For us, the most authentic way to experience the country was to spend the night in the traditional ryokans. The prices for a traditional room start at around € 70-80. The rooms are covered with tatami mats and you sleep on a comfortable futon. Another advantage: Ryokans usually have their own onsen, where you can relax after the sightseeing. Often there is also the possibility to book half-board at a reasonable price. For example, we very often ate in the hotel in the evening, because on the one hand we had no energy to look for a restaurant, and on the other hand because the traditional Japanese cuisine was always presented there so well and authentically that we couldn’t have asked for anything better.


Overall, we experienced the hotel prices as rather normal. For example we stayed one night at a simple hotel next to a train station, because we just needed a bed to get some sleep and spend around 80€. In my opinion, an overnight stay in Germany, Italy or Spain is not cheaper and the price comparison via the well-known platforms was always super easy.

The famous sleeping capsules are by the way not that cheap, but definitely a crazy experience for all of you who do not suffer from claustrophobia (like me).

Those of you looking for true luxury will find in Japan as well. But you have to take into consideration, that the Japanese world class Service and quality comes with a price. If you want to live in a five star hotel in the big cities prices start at around 300€ per night.




JAPAN HOTELS
JAPAN HOTELS


FOOD

 

JAPAN ESSEN GEHEN

DE


Japan ist einfach die perfekte Destination für Foodies. Ich glaube es gab keinen einzigen Tag an dem ich nicht kugelrund und glücklich ins Bett gefallen bin. Grundsätzlich ist leckeres Essen in Japan nicht teurer als in Europa, allerdings muss man ein paar Sachen beachten. Japan bietet die verrücktesten Foodkreationen. Auf der weltbekannten Takeshita Street in Tokio findet ihr beispielsweise regenbogenfarbene Zuckerwatte, Eis in Form von süßen Schweinchen und viele Besonderheiten mehr. Diese Kreationen sind natürlich außergewöhnlich und haben ihren Preis. Wer allerdings abseits der Touristenstraßen nach Restaurants sucht, der wird ohne viel Mühe fündig. In Osaka bspw. waren wir abends gleich zweimal in einem mega leckerem Sushirestaurant, in welchem jedes Sushi nur 1€ kostete.

Auch das japanische Streetfood ist einfach legendär und ihr findet eigentlich überall in den großen Städten kleine Imbisse, die super leckere Spezialitäten zum fairen Preis anbieten. Eine gute Möglichkeit hier ist auf Apps wie z.B. TripAdvisor die Restaurants nach Preis zu sortieren, so könnt ihr Euch direkt einen Überblick verschaffen.

Übrigens: Japan ist der König der Automatenkultur! Wir haben uns in die überall vorhanden Automaten komplett verliebt. Wirklich alle 2 Minuten seht ihr einen großen Automaten, in dem ihr heiße und kalte Getränke kaufe könnt sowie einige kleine Snacks.

Die riesigen Supermärkte, die wir aus Europa kennen sind in Japan eher selten, dafür findet ihr überall kleine 24/7 Märkte, in denen wir vor allem Onigiris als Lunch gekauft haben. Insgesamt sind die Preise in den Supermärkten etwas höher als in Deutschland – einzig frisches Obst wie bspw. Erdbeeren kosten enorm viel und ich würde größere Obsteinkäufe auf der Reise eher vermeiden ;).

Wenn ihr edel essen gehen möchtet, geht bitte in ein japanisches Restaurant. Hier bekommt ihr für euer Geld ungeahnte Qualität und fantastische Kreationen, die ihr so sicher noch nicht kanntet!

 

ENG


Japan is simply the perfect destination for foodies. I don’t think there was a single day that I didn’t fall into bed happy and with a food baby. Basically, delicious food in Japan is not more expensive than in Europe, but there are a few things to be aware of. Japan offers the craziest food creations. On the world-famous Takeshita Street in Tokyo, for example, you will find rainbow-colored cotton candy, ice cream in the shape of cute pigs and many other specialties. These creations are of course extraordinary and have their price. However, if you are looking for restaurants aside from the tourist streets, you will find great food without much effort. In Osaka, for example, we went to a crazy delicious sushi restaurant twice in the evenings, where each sushi only cost 1€.

Japanese street food is also legendary and you can actually find small snacks everywhere in the big cities that offer delicious specialties at a fair price. A good option here is sorting the restaurants by price on apps like TripAdvisor to get an overview.


By the way: Japan is the king of the vending machine culture and we fell completely in love with the vending machines that were everywhere. Really every 2 minutes you will see a large one where you can buy hot and cold drinks as well as some small snacks.


The huge supermarkets that we know from Europe are rather rare in Japan, but you will find small 24/7 markets everywhere, in which we mainly bought onigiris for lunch. Overall, the prices in the supermarkets are a little higher than in Germany – only fresh fruit such as strawberries cost a lot and I would rather avoid buying larger fruit on the trip ;).

If you want to eat classy and expensive, please go to a Japanese restaurant. Here you get unimagined quality and fantastic creations for your money, which you certainly did not know before!



JAPAN FOOD
JAPAN TOKYO RAINBOW COTTON CANDY
JAPAN CRAZY FOOD
JAPAN SUSHI
JAPAN AUTOMATEN POKEMON
JAPAN DRINKS
JAPAN EIS
JAPAN STREETFOOD
drinks in japan
JAPANSNACKS
JAPAN CRAZY FOOD
food in japan


GETTING AROUND

 

DE


Wenn ihr plant in Japan mehrere Orte zu besichtigen, ist der Japan Railpass für Touristen wirklich ein Muss! Ihr spart eigentlich schon ab der zweiten Fahrt mit dem Hochgeschwindigkeitszug Shinkansen (eine Fahrt kostet normalerweise ca. 150€) und könnt Euch komplett frei und spontan ohne Zugbuchungen bewegen. Der Railpass ist ein „All you can Drive“ Angebot, dass direkt am Flughafen gekauft werden kann und deckt neben den Fernzügen auch eine Menge regionaler Verkehrslinien ab. Ein Wochenpass kostet ca. 300€ und ich finde so etwas sollte es in jedem Land geben! Grundsätzlich kann ich in Japan wirklich jedem die öffentlichen Verkehrsmittel sehr ans Herz legen. Sie sind pünktlich, sauber und sehr preiswert.

Taxis würde ich hingegen nur im Notfall nehmen, da einem schwindlig wird, wenn man dem Taxameter beim Anstieg zusieht. Wir mussten einmal von einem Hotel zum Anderen mit dem Taxi fahren, da wir für Shootings viele geliehene Kleider dabei hatten und die zehnminütige Fahrt kostete uns ca. 38€ (inkl. Zuschläge). Das Land ist zum Glück sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln vernetzt und ihr benötigt eigentlich keine Taxis.

Wenn ihr planen solltet Japan mit einem Leihwagen zu entdecken, müsst ihr Euch unbedingt vorher genau informieren, da man den EU Führerschein übersetzen lassen muss und hier einige zusätzliche Kosten auch Euch zukommen können.

 

ENG


If you plan to visit several places in Japan, the Japan Railpass for tourists is really a must! You actually save money starting from the second trip on the Shinkansen high-speed train (one ride usually costs around 150€) and you can move freely and spontaneously without booking a train in advance. The Railpass is an “all you can drive” offer that can be bought directly at the airport and, in addition to long-distance trains, it also covers a number of regional transport routes. A one week pass costs around 300€ and I think there should be something like this in every country! Basically, I can really recommend public transportation to everyone visiting Japan. They’re on time, clean, and very affordable.

On the other hand, I would only take taxis in an emergency, as you get dizzy watching the taximeter climb up. We had to take a taxi from one hotel to the other because we had borrowed clothes for shootings and the ten-minute drive cost us around 38€ (incl. extras). Fortunately, the country is very well connected by public transport and you don’t actually need taxis.

If you are planning to discover Japan with a rental car, you have to inform yourself  in advance, because you have to have your EU driving license translated and will face additional costs. 





SHOPPING

 

shopping in japan

DE


In keinem anderen Land der Welt gibt es so verrückte Produkte wie in Japan. Wir haben alleine für Mitbringsel ca. 10 extra Kilo in unseren Koffern mit nach Hause gebracht. Egal ob Smile-Trainer, verrückte Beautyartikel oder Kugelschreiber in Sumoringer-Form – in Japan findet ihr einfach alles Vorstellbare und natürlich auch das Unvorstellbare! Besonders beliebt sind beispielsweise alle Arten von Essens-Spezialitäten, deren Geschmacksrichtungen so verrückt sind, dass es sie nur in Japan geben kann. Die Preise hierfür können variieren, ich würde Euch die Geschäfte Daiso (vergleichbar mit 1€ Läden) und Don Quijote empfehlen, dort findet ihr nahezu alle Arten von Produkten. Explizit nach Geschenksets suchen müsst ihr allerdings nicht, denn die japanische Kultur verlangt von Reisenden immer Geschenke für Familien und Kollegen mitzubringen. Daher findet ihr in jedem Bahnhofskiosk, Tempelshop & Laden in der Altstadt unfassbar liebevoll verpackte Präsente, die auch den Last Minute Shopper gut aussehen lassen. Die Geschenksets gibt es übrigens für wirklich jeden Geldbeutel. ;)

Auch die japanischen Drogeriemärkte sind auf jeden Fall einen Besuch wert! Schlafmasken mit Sakuraduft, kühlende Fußpflaster und die verrücktesten Gesichtsmasken kann man dort finden. Wir haben glaube ich über eine Stunde dort verbracht und viel zu viel gekauft. :D

Japan ist ebenfalls sehr bekannt für seine Vintage Stores und ausgefallenen Modeboutiquen. Die Japaner gehen mit ihren Sachen sehr sorgsam um, und kaufen kulturell bedingt eher Neuware als Vintage. Daher findet man echte Schätze und hat eine tolle Auswahl von klassischen bis hin zu sehr außergewöhnlichen Designerpieces in den vielen Vintageläden. Allerdings habe ich die Preise dort als recht hoch erfunden. Insbesondere die international bekannten Brands sind deutlich teurer als in Europa.

 

ENG


No other country in the world has such crazy products as Japan. We brought about 10 extra kilos of souvenirs home in our suitcases. Whether it’s a smile trainer, crazy beauty articles or ballpoint pens in the shape of a sumo wrestler – in Japan you will find everything imaginable and of course the unimaginable! Everybody loves for example the strange food specialties, whose flavors are so crazy that they can only be found in Japan. The prices for these nice presents can vary therefore I would recommend Daiso (comparable to a 1€ shop) and Don Quijote, where you can find all kinds of products. However, you don’t have to look explicitly for gift sets because the Japanese culture requires travelers to always bring gifts for families and colleagues. Therefore, in every train station, kiosk, temple or shop in the old town you will find incredibly lovingly packaged presents that even make last minute shoppers look good. The gift sets are available for every budget.


The Japanese drugstores are also definitely worth a visit! Sleep masks with sakura scent, cooling foot patches and the craziest face masks can be found there. I think we spent over an hour there and bought way too much :D.


Japan is also very well known for its vintage stores and fancy fashion boutiques. The Japanese are very careful with their belongings and rather buy new goods than used ones. Therefore you can find real treasures and have a great selection from classic to very unusual designer pieces in the many vintage shops. However, I found the prices there to be quite high. The internationally known brands in particular are significantly more expensive than in Europe.



shopping in japan
shopping in japan daiso
shopping in japan
shopping in japan
shopping in japan
shopping in japan
shopping in japan
shopping in japan


ACTIVITIES

 

activities japan

DE


Die Japaner sind für ihre großartige Arbeitsmoral bekannt. Doch wer viel arbeitet, der braucht bekanntermaßen auch tolle Freizeitaktivitäten. Japan, vor allem die großen Städte bieten unendlich viele Unterhaltungsmöglichkeiten. Die auffälligste sind die vielen Spielhallen für jung & alt, voller süßer Automaten, an denen ihr Pikachu und Co. gewinnen könnt. Wir haben dort allerdings viel Kleingeld gelassen und nichts gewonnen ;) – ein Spiel kostet ca. 1,50€ und ich würde an Eurer Stelle auf jeden Fall mal mein Glück versuchen.

Viele tolle Sehenswürdigkeiten lassen sich kostenlos entdecken und sollte es doch etwas kosten, liegt der Eintritt für ein Museum/ Tempel meist bei ca. 10€ pro Person. 
Wer in Japan ist, der möchte natürlich die weltbekannten Tier-Cafes besuchen. Hier wird ein einzigartiges Erlebnis geboten, das seinen Preis hat. 30 Minuten im Eulen Cafe kosten ca. 20-30€ pro Person. Ich selbst war nicht dort, allerdings muss ich zugeben, dass ich das nächste Mal in Japan (das es definitiv geben wird!!!) dort unbedingt mal hin muss.

Nahezu jede Stadt in Japan hat ein eigenes Riesenrad und/ oder Freizeitpark. Hier gilt das gleiche wie überall sonst auf der Welt. Es ist wirklich nicht günstig, dafür verspreche ich Euch, dass ihr noch nie auf einem so sauberen Jahrmarkt wart ;).

Wer schon immer einen traditionelle Kimono tragen wollte und Fotos darin machen möchte, dem sei einer der vielen Verleih-Services ans Herz gelegt. Dort könnt ihr für kleines Geld stundenweise die Kimonos mieten und eine Menge Spaß machen. Fun Fact: Die Stores werden nicht nur von Touristen besucht sondern vor Allem von Japanern selbst, die sich die Kimonos für feierliche Anlässe oder Fotoshootings leihen.

 

ENG


The Japanese are known for their great work ethic. But if you work a lot, you also need great leisure activities. Japan, especially the big cities, offer endless opportunities for entertainment. The most striking are the many arcades for the young and old, full of cute gaming machines where you can win Pikachu and Co. We however left a lot of change there and won nothing ;) – a game costs around 1.50€ and I would definitely try my luck if you were you. 


Many great sights can be discovered for free and if it costs something, the entrance fee for a museum/ temple is usually around 10€ per person.
If you are in Japan, you naturally want to visit the world-famous animal cafes. A unique experience is offered here that has of course its price. 30 minutes in an Owl Cafe cost around 20-30€ per person. I wasn’t there myself, but I have to admit that next time in Japan (which will definitely happen!!!) I have to go there.


Almost every city in Japan has its own Ferris wheel and/ or amusement park. The same applies here as everywhere else in the world. It’s really not cheap, but I promise you that you’ve never been to such a clean fair ;).


Anyone who has always wanted to wear a traditional kimono and want to take photos in it, is recommended to use one of the many rental services. There you can rent kimonos by the hour for little money and have a lot of fun. Fun fact: The stores are not only visited by tourists but mainly by the Japanese themselves, who borrow kimonos for special occasions or photo shoots.


activities japan
activities japan cat cafe
activities japan spielhallen
eulen cafe japan
kimono ausleihen japan


OVERVIEW

 

osaka by night

DE

Jetzt kennt ihr meine Tipps und ich hoffe viele von Euch sind jetzt felsenfest davon überzeugt, dieses traumhafte Land schon bald zu besuchen! Wie ich in meinen anderen Blogposts bereits geschrieben habe, ist Japan für mich einfach eine Herzensangelegenheit und ich würde dieses Land für Reisende mit egal welchem Geldbeutel uneingeschränkt empfehlen. Das Vorurteil Japan sei besonders teuer ist einfach nicht richtig und ich kann Euch sagen, dass wir bspw. in den USA weitaus mehr ausgegeben haben. Letztlich möchte ich Euch neben allen Spartipps aber noch etwas ganz grundsätzliches mit auf den Weg geben, dass wir auf unseren vielen Reisen gelernt haben: Wenn ihr etwas seht, dass ihr so nicht in eurem Heimatland machen könnt und ihr habt Lust drauf, sagt niemals „nein“. Geld kann man wieder verdienen oder anderswo einsparen aber Erfahrungen kann man nicht so leicht nachholen und manchmal hat man diese besonderen Möglichkeiten nur einmal im Leben. Japan ist für mich ein Land, in dem man seinen Horizont ständig durch verrückte und einzigartige Erfahrungen erweitert. Bitte gebt diesem unglaublichen Land eine Chance und ich verspreche Euch, es wird Euch nie mehr loslassen!

Dieser Blogpost entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit JNTO – Japan National Tourism Organization. Auf der Seite der Japanischen Fremdenverkehrszentrale findet ihr alle Infos zu Eurer nächsten Japan Reise und falls ihr Fragen zur eurer nächsten Reise habt oder noch wertvolle Tipps sucht, schaut dort vorbei und lasst Euch beraten und inspirieren!

 

ENG

Now you know my tips and I hope many of you are now firmly convinced that visiting this wonderful country soon is a must! As I have already written in my other blog posts, Japan is an affair of the heart for me and I would recommend this country unreservedly to travelers with any budget. The prejudice, that Japan is particularly expensive is simply not correct and I can tell you that we spent a lot more in the USA, for example. After all I would like to give you a very very basic advice that we have learned on our many trips: If you see something that you cannot do in your home country and you feel like doing it, never say “ No“. Money can be earned again or saved elsewhere, but it is not so easy to catch up on experience and sometimes you only have these special opportunities once in a lifetime. For me, Japan is a country where you constantly broaden your horizons with crazy and unique experiences. Please give this incredible country a chance and I promise you it will never let you go!

This blog post was created in friendly cooperation with JNTO – Japan National Tourism Organization. On the website of the Japanese Tourist Office you will find all information about your next trip to Japan and if you have any questions about your next trip or are looking for valuable tips, stop by to get advice and inspiration!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

,

  1. Maria • 27. September 2020

    Finde ich gut, dass du mal davon sprichst. Ganz oft sieht man nur tolle Reiseerfahrungen aber denkst sich dann, ok das kann ich mir evtl. gar nicht leisten. Ich würde echt mal gerne Japan entdecken…leider ist das ja erstmal nicht möglich :(

  2. Dilara • 27. September 2020

    Cooler Post und ich liebe die Bilder so sehr. Hammer Land!!!

  3. Pilar • 27. September 2020

    Hey Palina, Danke für den schönen Beitrag und die Tipps. Du sagst leider nichts über die Flüge. Aktuell kann man für das nächste Jahr sehr günstig buchen, aaaaaaber ob man einreisen kann ist halt die Frage :S

  4. Irina • 27. September 2020

    Dankeschön für einen tollen Reisebericht!

  5. Manu • 28. September 2020

    hi palina,
    ich habe alle blogbeiträge über japan verfolgt und würde das Land gerne mit meinem Mann bereisen! Danke für die Inspiration und geh weiter deinen weg :-**

Impressum | Datenschutz