Top 5 Maldives Travel Tips

MALDIVES TOP TRAVEL TIPS

DE

Viele von euch haben darauf gewartet und ich habe mich durch tausende von Bildern gearbeitet, um euch die besten und schönsten Resorts (für jeden Urlaubertyp und Geschmack) auf den Malediven zu präsentieren.

In den nächsten Tagen stelle ich euch daher verschiedene Resorts vor und werde herausarbeiten was die Vorzüge der einzelnen Inseln sind und für welche Urlaube sie geeignet sind. Bereits im letzten Jahr habe ich 2 Blogposts der Resorts Dhigali und Velassaru veröffentlicht und werde euch in der ab Heute beginnenden Malediven Week weitere 5 Resorts vorstellen. Jedes hat seine ganz eigenen Vorzüge und ich bin mir sicher für euch ist das passende dabei!

Vorab möchte ich aber eine ganz wichtige Frage beantworten, die mir sehr oft gestellt wurde: Urlaub auf den Malediven ist nicht mehr nur den Reichen vorbehalten. Mit den richtigen Tricks kann wirklich fast jeder auf die Malediven fliegen und dort eine tolle Zeit im Paradies verbringen. Ich helfe euch dabei!

Die Malediven:

Die Malediven sind ein tropisches Land mitten im Indischen Ozean, dass aus mehr als 1.000 Koralleninseln und 26 ringförmigen Atollen besteht. Die Malediven sind in den letzten Jahrzehnten zum Sinnbild für luxuriöse Urlaube im Paradies, für Traumstrände, blaue Lagunen und eine einzigartige Natur & Unterwasserwelt geworden. Die Staatsreligion der Malediven ist der Islam und es leben ca. 340.000 Menschen auf den Inseln, 150.000 davon auf der Hauptinsel Male. Von den über tausend Inseln, die knapp einen Meter über dem Meeresspiegel liegen, sind lediglich ca. 200 bewohnt. Aktuell gibt es ca. 150 Resorts auf den Malediven und mehr als 1 Million Touristen (davon ca. 10% aus Deutschland) besuchen diese jedes Jahr.

Als Auftakt zu meiner Malediven Week fasse ich euch alle wichtigen Reisetipps zusammen, die es zu beachten gilt:

1. Buchung & Preise:

Hier gilt es unbedingt zu vergleichen. Die besten Preise erhaltet ihr in der Regel in den Reisebüros, die mit den jeweiligen Resorts zusammenarbeiten. Informiert euch, welches Reisebüro mit eurem bevorzugten Resort arbeitet und checkt entweder online die Preise oder lasst euch in einer der Filialen beraten. Last Minute sind hier teilweise fantastische Preise zu bekommen. Bei den Blogposts zu den einzelnen Resorts werde ich auch nochmal darauf hinweisen mit welchem Reisebüro ihr die besten Preise bekommt.

Je nachdem wie lange ihr bleiben möchtet bietet es sich an, mehrere Resorts zu besuchen. Wer beispielsweise eine Woche bleibt, kann gut nach 3 oder 4 Nächten das Resort wechseln, um eine andere Insel zu entdecken und die Malediven neu zu erleben. Zwar bieten die Resorts viel Abwechslung, aber zumindest für mich ist es zu schwierig 7 Tage am gleichen Fleck zu liegen, dafür habe ich zu viele Hummeln im Hintern :D. Ich möchte Neues sehen und entdecken und wenn ihr genauso seid, dann ist das Inselhopping genau das Richtige für euch. Der Transfer zwischen den Inseln ist dabei selbst oft ein tolles Erlebnis, wenn ihr bspw. mit dem Wasserflugzeug fliegt und wird außerdem in der Regel von den Hotels koordiniert und ihr müsst euch hier um nichts kümmern. Ein kleiner Tipp von mir wäre Inseln zu nehmen die etwas weiter voneinander entfernt sind, da sich die Natur und die Meeresbewohner je nach Region sehr unterscheiden können.

2. Flüge:

Die besten Verbindungen hat meines Erachtens Condor, da sie als eine der wenigen Airline aus Deutschland (Frankfurt) direkt auf die Malediven fliegen. Wem der direkte Flug zu lang ist kann den Flug auch gut in zwei Flüge splitten (am besten mit Emirates) über den Verbindungsflughafen Dubai. Was euch mehr liegt müsst ihr entscheiden – ein Direktflug spart in jedem Falle Zeit.
Seht euch vor der Buchung an, in welchem Flieger ihr sitzen werdet. Der A380 ist auch in der Economy sehr gut und der Flug geht zügig rum.

3. Verpflegung vor Ort:

Hier sind die Malediven etwas speziell und ihr solltet ein paar Dinge im Vorfeld unbedingt beachten: Die meisten Resorts bieten „All Inklusive“ oder „Full Board“ Pakete an. Allerdings ist All-Inklusive nicht gleich All-Inklusive.

Mein Tipp: Bucht euch bereits im Reisebüro ein „All Inklusive Dine Around“ Paket, dass auch alkoholische Getränke beinhaltet und ALLE Restaurants auf der Insel einschließt – zumindest wenn ihr so ein Foody und Genießer seid wie ich.
Die Standart Pakete beinhalten meist Frühstück und Dinner im gleichen Buffet-Restaurant. In diesen Starterpaketen sind meist auch nur Soft Drinks während der Mahlzeiten inklusive, bei manchen sogar nur Cafe, Tee und Wasser. Die Resorts bieten aber meist eine Vielzahl an tollen Restaurants an und die Qualität des Essens ist einfach fantastisch! Glaubt mir, ihr werdet die Restaurant ausprobieren wollen! Wenn ihr dann noch gerne ein Glas Wein zum Dinner oder einen Cocktail zum Sonnenuntergang trinkt können sich die Kosten sehr schnell häufen, wenn ihr nicht ein entsprechendes Paket gebucht habt. Die Mehrkosten für ein echtes All Inklusive Dine Around Paket kosten meist etwas mehr pro Tag aber es lohnt sich wirklich, da ihr ansonsten viel mehr vor Ort ausgeben würdet und ganz ohne auf die Preise zu achten das tolle kulinarische Angebot nutzen könnt.

Achtung beim Duty Free Shopping vor der Einreise: Die Malediven sind ein muslimisches Land und die Einfuhr von Alkohol ist euch nicht erlaubt.

4. Gepäck:

Auf den Malediven benötigt ihr selbst in den edelsten Resorts keine Highheels oder Taschensammlung. Ich hatte beim ersten Mal viel zu viele edle Abendgarderobe, passende Schuhe und Taschen dabei, welche alle unbenutzt im Riesenkoffer blieben. Die Maldiven sind selbst auf High End Level sehr entspannt. Ein paar schön Espadrilles, Tuniken, Kimonos und Bikinis sind alles was ihr braucht. Verzichtet auf dicke Pullis und warme lange Hosen, denn kälter als 20 Grad wird es selbst bei einem großen Sturm (haben wir einmal erlebt) auf den Malediven wirklich nie. Ich glaube 20 Grad fühlt sich für die Locals schon an wie Minustemperaturen für uns Europäer :D.

Sonnenpflege ist natürlich ein absolutes Must, kann aber notfalls auch am Flughafen im Duty Free gekauft werden. Nehmt auf jeden Fall einen Hut mit, denn die Sonne kann ganz schön intensiv werden ;). Insektenschutz ist nicht nötig, da in jedem Hotel auf den Zimmern alles parat steht was ihr benötigt.

Wer viel und gerne sein Handy nutzt so wie ich :P sollte auch an eine Powerbank denken, denn ihr habt überall Wlan und es gibt viel zu filmen und fotografieren. Eine Drohne hingegen ist in eigentlich allen Resorts nicht erlaubt und darf nur von der Presse geflogen werden, daher könnt ihr diese gern Zuhause lassen falls ihr eine habt ;).

Wer gerne Schnorchelt kann sich seinen eigene Maske auf jeden Fall mitnehmen (haben wir so gemacht), allerdings kann man das Schnorchel- und Tauchequipment auf den meisten Inseln auch gegen einen kleinen Aufpreis leihen.

Generell würde ich sagen, dass ein Cabin Trolley für eine Woche ausreicht (wenn man dort nicht wie ich Fotoshootings veranstaltet :D). Hier gibt es über „Economy Light Tarife“ ohne Aufgabegepäck (bspw. bei Condor) ein zusätzliches Sparpotential bei der Flugbuchung.

5. Reisezeitpunkt:

Absolute High Seasons wie Weihnachten oder Ostern solltet ihr meiner Meinung nach vermeiden. Die Resorts sind zum einen voll und zum Anderen natürlich recht teuer. Das Klima auf den Inseln wird in zwei Monsune unterteilt. Der trockene Monsun dauert von November bis April und die Regensaison von Mai bis Oktober. Generell würde ich die Zeit von November bis April als die beste Reisezeit bezeichnen. Optimale Reisezeitpunkte sind meiner Meinung nach der Monat November und Ende Februar/ März. In dieser Zeit sind die Preise noch nicht so hoch und ihr habt absolut fantastisches Wetter! Aber auch in der Regenzeit braucht ihr keine Angst zu haben, dass der Urlaub ins Wasser fällt, denn der Regen dort ist nicht wie in Deutschland. Es regnet nicht wie hierzulande den ganzen Tag durch sondern die Wolken wechseln sich immer wieder mit der Sonne ab und braucht keine Angst zu haben nicht braun zu werden.

Ich hoffe ich konnte euch in meinem Ersten Post einen guten Überblick mit Tipps und Tricks zu eurer Malediven Reise geben und ihr freut euch in den kommenden Tagen auf die Resorts, die ich euch hier auf meinem Blog vorstellen werde.

Wenn ihr Fragen zu den Malediven oder eurer Reisebuchung habt, könnt ihr mir unten in den Kommentaren oder auch bei Instagram gerne schreiben! Einigen von euch konnte ich so mit ein paar Ratschlägen schon zu einem Traumurlaub auf den Malediven verhelfen :).

Eure PALINA KOZYRAVA

 

 

ENG

Many of you have been waiting for this and I have worked myself through thousands of pictures to show you the best and most beautiful resorts (for every type of traveler and taste) in the Maldives.

In the next few days, I will introduce you to different resorts and will show you what the advantages of each island are and for what holidays they are suitable. Last year I already published 2 blogposts of the resorts Dhigali and Velassaru and within the next days I will introduce you to 5 further resorts in Maldives Week starting from today. Each has its own merits and I’m sure you have the right one!

First of all however, I would like to answer a very important question that I have been asked to very often: Holidays in the Maldives are no longer reserved for the rich! With the right tricks, almost everyone can fly to the Maldives and spend a great time in paradise. I’ll help you!

The Maldives:

The Maldives is a tropical country in the middle of the Indian Ocean, which consists of more than 1,000 coral islands and 26 ring-shaped atolls. Over the past few decades, the Maldives has become a symbol of luxurious holidays in paradise, of dream beaches, blue lagoons and a unique natural and underwater world. The state religion of the Maldives is Islam and there are about 340,000 people living on the islands, 150,000 of them on the main island of Male. Of the more than a thousand islands, which are just over a meter above sea level, only about 200 are inhabited. Currently there are about 150 resorts in the Maldives and more than 1 million tourists (about 10% from Germany) visit them every year.

As a prelude to my Maldives Week I summarize all the important travel tips that need to be considered:

1. Booking & Prices:

It is essential to compare. As a rule, you will receive the best prices in the travel agencies that work with the respective resorts. Find out which travel agency works with your preferred resort and either check the prices online or get advice in one of the branches. Last minute are some fantastic prices available. In the blog posts regarding the individual resorts, I will again point out which travel agency you get the best prices with.

Depending on how long you want to stay, it is advisable to visit several resorts. For example, if you stay a week, you can change your resort after 3 or 4 nights to discover another island and see a different side of the Maldives. Although the resorts offer a lot of variety, (at least for me) it is too difficult to lie down and relax 7 days in the same place. I have too many bumblebees in the butt :D. I want to see and discover something new all the time and if you are alike, then island hopping is just the right thing for you. The transfer between the islands is itself often a great experience, if you fly for example with the seaplane, and is also usually coordinated by the hotels so you don’t have to worry about anything here. A small tip of mine would be to take islands that are a little further apart, as the nature and the sea creatures can vary greatly depending on the region.

2. Flights:

The best connections in my opinion offers Condor, as they fly as one of the few airline from Germany (Frankfurt) directly to the Maldives. If the direct flight is too long, you can split the flight well into two flights (preferably with Emirates) via the connecting airport Dubai. Depends what you like more but a direct flight saves time in any case.
Before booking, have a look at what plane you will be sitting in. The A380 is also very good in economy and the flight goes by quickly for example.

3. Catering on site:

Here the Maldives are something special and you should keep in mind a few things in advance: Most resorts offer „all inclusive“ or „full board“ packages, but all inclusive is not all inclusive.

My Tip: Book at your travel agent an „All Inclusive Dine Around“ package that includes alcoholic drinks and ALL restaurants on the island – at least if you’re a foodie and connoisseur like me.
The standard packages usually include breakfast and dinner in the same buffet restaurant. In these starter packs are usually only soft drinks during meals included, in some resorts just coffee, tea and water. The resorts usually offer a variety of great restaurants and the quality of the food is just fantastic! Believe me, you will want to try the restaurants! If you like to have a glass of wine for dinner or a cocktail for sunset, the costs can quickly pile up, if you have not booked a great package.

The additional costs for a real All Inclusive Dine Around package usually cost a bit more per day but it’s really worth it, otherwise you would spend much more and with the right package you can enjoy what the hotels offer without paying attention to the prices.

Attention to duty-free shopping before entry: The Maldives is a Muslim country and you are not allowed to import alcohol.

4. Baggage:

In the Maldives, even in the finest resorts, you do not need high heels or bag collections. The first time I had too many noble evening wear, matching shoes and bags with me, which all remained unused in the giant suitcase. The Maldives are very relaxed even at high end levels. A few beautiful espadrilles, tunics, kimonos and bikinis are all you need. Avoid thick sweaters and warm long pants, because it never gets colder than 20 degrees, even if it’s a bit stormy or rainy( we once experienced that) it really never gets cold in the Maldives. I believe 20 degrees feels for the locals already like ice cold temperatures for us Europeans :D.

Sun care is of course an absolute must, but if necessary, it can also be bought at the airport in the Duty Free. Be sure to bring a hat, because the sun can be quite intense ;). Insect protection is not necessary, since in every hotel room everything is available for you with no additional cost.

Those who like to use their mobile as much as I do :P should also think of a powerbank, because you have wifi everywhere and there is a lot to film and take pictures of. A drone, however, is not allowed in all resorts and may only be flown by the press, so you can leave them at home if you have one ;).

If you like to snorkel you can definitely take your own mask with you (we did that), but you can borrow the snorkeling and diving equipment on most islands for a small additional charge.

In general, I would say that a Cabin Trolley is enough for a week (if you do not plan to do photo shoots there like I did). There is „Economy Light Fares“ without checked baggage (Condor) so can save some money during the flight booking.

5. Travel time:

Absolute high seasons such as Christmas or Easter you should avoid in my opinion. The resorts are full on the one hand and on the other of course quite expensive. The climate on the islands is divided into two monsoons. The dry monsoon lasts from November to April and the rainy season from May to October. In general, I would call the time from November to April as the best travel time. Optimal travel times are, in my opinion, the month of November and the end of February / March. In this time the prices are not that high and you have absolutely fantastic weather! But even in the rainy season, you don’t need to be afraid that your holiday is ruined by bad weather, because the rain is not as in Germany. It does not rain the whole day but the clouds come and go and change places with the sun so you will get your tan.

I hope I was able to give you a good overview in my first post with tips and tricks for your Maldives trip and you look forward in the upcoming days to the resorts that I will introduce you here on my blog.

If you have any questions about the Maldives or your travel booking, you can write to me below in the comments or on Instagram! Some of you I could already help with some advice for their dream holiday in the Maldives :).

Your PALINA KOZYRAVA

MALDIVES TOP TRAVEL TIPS
MALDIVES TOP TRAVEL TIPS

MALDIVES TOP TRAVEL TIPS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

,

  1. Carolin • 9. Mai 2019

    Hey Palina,
    Du hast in dem Beitrag geschrieben, dass du die Reisebüros empfehlen wirst. Kannst du da noch etwas bei Lily einfügen? Habe keine Info dazu gefunden finde das Resort aber sehr schön. Sind Familien dort auch willkommen?

  2. Marie • 9. Mai 2019

    Freu mich auf die Woche voller schöner Bilder!!!!

  3. Lina • 14. Mai 2019

    Liebe Palina, jedes Mal wenn ich deine Fotos auf Instagram und hier oder meine Fotos von den Malediven sehe möchte ich mich sofort rüber beamen lassen. ? Bin gespannt auf die Ressorts, wo ihr wart. ?

    Liebe Grüße,
    Lina

Impressum | Datenschutz